Rev. Otorrinolaringol. Cir. Cabeza Cuello 2008; v68 n2 suplemento, p. 28-28

 

AUSSERORDENTLICHER KONGRESS DER SPANISCH-DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR HNO-HEILKUNDE & KOPF-UND HALS-CHIRURGIE

RICHTLINIEN FÜR DIE PRÄSENTATIONEN IM RAHMEN VON AUSSTELLUNGEN, RUNDEN TISCHEN UND FREIEN ARBEITEN

 

Jeder Vortragende im Rahmen von freien Arbeiten, runden Tischen oder Präsentationen muss seinen Vortrag im Preview-Saal mit mindestens 12 Stunden Vorlauf testen.

Dabei ist zu überprüfen, dass die Präsentation einschliesslich der Mulimediadateien (Audio- oder Videodateien) fehlerfrei übertragen wird. Diese Dateien müssen sich in dem selben Ordner wie der eigentliche Vortrag befinden.

Das Betriebssystem, mit dem vor allem gearbeitet wird, ist Windows XP/Vista und Office 2007 mit der Móglichkeit, Mac OS X und Office einzusetzen.

Daher müssen alie Präsentationen folgende Anforderungen erfüllen:

1. PowerPoint 2003 oder aktueller.
2. Bilddateien in JPG oder BMP (keine RAW-, TIFF- oder andere Formate benutzen).
3.  Videodateien mit einem Format 4:3 und Standardauflösung von 640x480 und 800x600. Wenn Videos in Hochauflösung verwandt werden, ist dieses im Voraus mitzuteilen. Wenn mit Videokompression gearbeitet wird, müssen die Filme mit denögängigsten Codees (wie DIVX, MOV, MPEG 1 oder 2) arbeiten. Ist das nicht der Fall, besteht das Risiko, dass der Film neu kodifiziert werden muss oder im schlimmsten Fall nicht gezeigt werden kann.

 Jede Präsentation kann nach der Überprüfung über das Intranet auf den Computer im jeweiligen Vortragssaal geladen werden.

ES IST NICHT GESTATTET, DASS DER VORTRAGENDE SEINE PRÄSENTATION IM VORTRAGSSAAL SELBST AUF DEN COMPUTER LADT, UND ER DARF AUCH SEIN EIGENES NOTEBOOK NICHT ANSCHLIESSEN.

Jeder Vortrag muss das Programm und die im Vorfeld festgelegte Zeit einhalten. Angesichts der grossen Anzahl von Vorträgen und Rednern ist insbesondere dieser Punkt einzuhalten. Während des Vortrags wird vorbeugend und visuell mitgeteilt, dass noch 2 Minuten zur Verfügung stehen, 30 Sekunden vor Ablauf der Zeit wird ein visuelles und ein Tonsignalögegeben. 10 Sekunden nach Ablauf der Zeit werden Ton und Video ausgeschaltet, um unmittelbar zum nächsten Vortrag überzugehen.